ARD und ZDF schlimmer als Filesharer

Die Filesharer müssen bekanntermaßen seit geraumer Zeit ihre Köpfe für alles Übel in der (Urheber-)welt hinhalten, Das könnte sich jedoch bald ändern. Die Arbeitsgemeinschaft Dokumentarfilm (AG DOK) hat in einer aktuellen Stellungnahme erklärt, dass die öffentlich-rechtlichen Sender die Urheber regelmäßig im Regen stehen lassen und damit einen höheren Schaden verursachen würden als dies beim Filesharing der Fall sei. O-Ton: “Alle Welt redet in diesen Tagen über Internet-Piraterie. Aber keiner redet darüber, dass ARD und ZDF jeden Tag Inhalte ins Netz stellen, ohne die Urheber dafür zu bezahlen”, kritisiert der AG DOK-Vorsitzende Thomas Frickel ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK