Neue Anwaltstaktik, mit einem Mahnbescheid eine einstweilige Verfügung bekämpfen

Es scheint immer mehr in Mode zu kommen, zum sinnlosen Gegenschlag auszuholen, wenn keine stichhaltigen Argumente vorliegen.

Unser Mandant hat eine Firma abmahnen lassen, die Bilder von seiner Homepage, die exklusiv für ihn angefertigt wurden, kopiert und die eigene Homepage eingebunden haben. Die Abgabe der Unterlassungserklärung wurde vom Gegner, der anwaltlich vertreten ist, mit dem Hinweis darauf verweigert, dass man sich die streitgegenständlichen Bilder angeblich von ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK