Kiddies Klagewelle für die KiTas ?

Grundsätzlich können alle Eltern klagen, die für ihre Kinder zwischen dem vollendeten ersten und dritten Lebensjahr eine Betreuung möchten, diese aber nicht finden. Ab August 2013.

Laut Kinder- und Jugendhilfegesetz gibt es einen subjektiven Rechtsanspruch. Demnach muss die Kommune jedem Kind einen Betreuungsplatz zur Verfügung stellen – zur Not per Klage. Der Rechtsanspruch kann von der Kommune auch durch Förderung des Kindes in der Kindertagespflege, also bei einer Tagesmutter, erfüllt werden. Wer keinen Betreuungsplatz bekommt, kann eine Leistungsklage beim Verwaltungsgericht einreichen. Problem: Wo keine Kita-Plätze sind, kann ein Gericht allerdings auch den Platz als solchen nicht herbeizaubern ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK