Fristlose Entlassung eines Chefarztes wegen Hygieneskandal unwirksam

Fristlos entlassen: Ein Hygieneskandal im Klinikum Bremen-Mitte hatte für den Chefarzt der Frühchenstation schwerwiegende Folgen. Die Klinikleitung entschied sich dafür, ihn mit sofortiger Wirkung zu entlassen. Insgesamt 23 Babys hatten sich im November vergangenen Jahres im Klinikum-Mitte mit einem resistenten Darmkeim angesteckt. Drei von ihnen starben. Mit Urteil vom 23.05.2012 (Az.: 2 Ca 2565/11) erklärte das Arbeitsgericht Bremen-Bremerhaven nun die außerordentliche Kündigung für unwirksam und gab damit der Kündigungsschutzklage des Chefarztes statt.

Die Klinikleitung hatte die Kündigung damit begründet, dass der Chefarzt den Keimausbruch nicht rechtzeitig erkannt und ausreichend eingedämmt haben soll ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK