Aufruf zum Lynchmord weckt Sympathien

Heute Früh ist in Emden der junge Mann zu einem zweiwöchigen Arrest verdonnert worden, der im Mordfall “Lena” zur Selbstjustiz gegen einen Unschuldigen aufgerufen hatte. In der Verhandlung zeigte er Reue. Er betonte, dass es ihm leid tue und er dem Opfer der Hasstiraden einen Gutschein geschenkt habe. Wohl zur Wiedergutmachung. Die Verteidigung spricht von einer inneren Aufge ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK