Tippfehlerdomains begründen Wettbewerbsverstoß, auch wenn kein Wettbewerbsverhältnis besteht

Unter einer Tippfehlerdomain wird eine Internet-Domain verstanden, mit welcher der Zweck verfolgt wird, durch Buchstaben- oder Zahlendreher Besucher beliebter Internetseiten auf eine andere Seiten zu leiten, um dort beispielsweise Einnahmen zu generieren. Das OLG Köln hatte in einem aktuellen Fall (Urteil vom 10.02.2012 – Az.: 6 U 187/11) zu entscheiden, ob solche Tippfehlerdomains aus wettbewerbsrechtlicher Sicht zulässig sind.

Die Betreiber des Wetterdienstes www.wetteronline.de gingen gegen den Inhaber der Domain www.wetteronlin.de vor, welcher die Domain auf eine Parking-Seite von Sedo umleitete. Daneben besaß der Beklagte weitere Tippfehlerdomains wie “autoscot24.de” oder “altavister.”. Die Klägerin sah in der Registrierung der Tippfehlerdomain einen Wettbewerbsverstoß, worauf die Beklagte einwendete, dass gar kein Wettbewerbsverhältnis zwischen den Beteiligten besteht.

Schließlich entschied das OLG Köln, dass im Fall sog ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK