Die Datenwoche im Datenschutz (KW21 2012)

Sie können nicht alles lesen. Hier finden Sie einen subjektiv zusammengestellten Querschnitt zu Datenschutz-Themen dieser Woche (Facebook, Vorratsdatenspeicherung, Streetside, Organspende, Apps, W3C).

Montag, 21. Mai 2012

[Börsengang bei] Facebook ist aus Sicht des schleswig-holsteinischen Datenschutzbeauftragten Thilo Weichert mit Risiken behaftet. “Die bisherigen Kapitalwerte von Facebook beruhen auf einem datenschutzwidrigen Vorgehen, das gegen deutsches und europäisches Recht verstößt.” (…) Aktionäre müssten damit rechnen, dass das Geschäftsmodell von Facebook “in sich zusammenbricht“, wenn sich der Datenschutz in Deutschland und Europa mit seinen Belangen durchsetze, nachgereicht von Freitag 18.5.2012, bei welt.de…

***

Nur ein Zwangsgeld aber kein Pauschalbetrag wird fällig, wenn Deutschland die Vorratsdatenspeicherung nicht umsetzt. Was klingt wie eine Spitzfindigkeit, hat aber weitreichende Folgen. Es bedeutet nicht weniger, als dass die Vorratsdatenspeicherung fürs Erste vom Tisch ist, berichtet donaukurier.de…

***

Dienstag, 22. Mai 2012

Technische Panne oder Protest gegen die deutschen Datenschutz-Regeln? Microsofts Straßenatlas Streetside ist in Deutschland plötzlich verschwunden. Das Unternehmen hüllt sich in Schweigen. ntv.de wusste zu Beginn auch nicht mehr…

***

Mittwoch, 23 ...

Zum vollständigen Artikel

  • Streetside scheitert am deutschen Datenschutz

    n-tv.de - Nein, es war keine technische Panne: Microsoft bestätigt, dass der Fotopanorama-Dienst Streetside in Deutschland vom Netz genommen wurde. Als Grund werden Beschwerden über den Umgang mit Verpixelungs-Anfragen genannt. Die deutschen Datenschutzauflagen kommen den Konzern nämlich teuer zu stehen.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK