Anklage gegen mutmaßlichen Todesfahrer

Die Staatsanwaltschaft Kiel hat Anklage wegen Mordes gegen einen 40-jährigen Mann erhoben.

Laut Staatsanwaltschaft soll der Mann im Dezember des letzten Jahres auf der Landstraße den Wagen seiner Lebensgefährtin gerammt haben. Im Auto saßen die 41-jährige Frau, ihr 19-jähriger Sohn und dessen gleichaltriger Freund. Nach dem Angriff soll das Auto des mutmaßlichen Opfer von der Straße abgekommen und gegen einen Baum geprallt sein.

Bei dem Unfall wurden die Frau und ihr Sohn schwer verletzt, der Freund unterlag im Krankenhaus den schweren Verletzungen.

Nach den bisherigen Ermittlungen hatte der Verdächtige zur Tatzeit eine Blutalkoholkonzentration von 1,6 Promille. Seit Anfang des Jahres sitzt der Mann wegen Fluchtgefahr in Untersuchungshaft.

Der Termin für den Prozessbeginn vor dem Landgericht Kiel ist noch offen. Im Falle einer Verurteilung wegen Mordes droht dem Mann eine lebenslange Freiheitsstrafe.

( Quelle: Kieler Nachrichten online vom 13.05.2012 )

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Auslieferung: Anklage wegen Mordes Die Staatsanwaltschaft Aachen hat Anklage gegen einen 18-jährigen Mann aus Rumänien erhoben. Dieser muss sich unter anderem wegen Mordes verantworten ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK