AG Charlottenburg: Verbotener Bot-Einsatz führt zur außerordentlichen Kündigung eines MMOG-Accounts

27.05.12

DruckenVorlesen

Der Betreiber eines Massively Multiplayer Online Game (MMOG) kann einem Nutzer außerordentlich kündigen, wenn dieser durch die Registrierung mehrerer Accounts gegen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen verstößt (AG Charlottenburg, Urt. v. 04.05.2012 - Az.: 208 C 42/11).

Die Beklagte betrieb ein Online-Rollenspiel, für das ca. 5 Millionen Nutzer weltweit registriert sind. Es handelte sich um ein Massively Multiplayer Online Game (MMOG). Das Spiel war kostenlos nutzbar. Die Beklagte finanzierte ihre Aktivitäten durch kostenpflichtige Zusatzleistungen, die in einem Item-Shop angeboten werden, z.B ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK