AG Köln: GROUPON-Gutschein darf nicht auf 1 Jahr begrenzt werden

26.05.12

DruckenVorlesen

Ein GROUPON-Gutschein darf nicht auf 1 Jahr begrenzt werden, so das AG Köln (Urt. v. 04.05.2012 - Az.: 118 C 48/12).

Der Kläger erwarb über die Online-Plattform GROUPON einen Gutschein des beklagten Unternehmers. Dabei war die Wirksamkeit des Gutschein auf 1 Jahr begrenzt.

Das AG Köln hielt diese zeitliche Begrenzung für rechtswidrig und somit für unwirksam. Die Bestimmung sei nicht mit dem wesentlichen Grundgedanken des deutschen AGB-Rechts vereinbar. Das Gesetz sehe regelmäßig für erworbene Leistungen eine Verjährung von 3 Jahren vor, nicht bloß von 1 Jahr.

Obwohl der Käufer Unternehmer sei, komme gleichwohl keine Verkürzung der Verjährung in Betracht. Denn der Beklagte habe die angebotene Leistung (hier: Reinigungsarbeiten) ausdrücklich auch für Büroräume ausgeschrieben.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren: 20.08.13KG Berlin: Zeitliche Befristung von GROUPON-Gutschein ist erlaubt21.03 ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK