SpyEye Trojaner filmt Nutzer deutscher Banking-Websites

Nach Angaben eines Kaspersky Mitarbeiters befindet sich eine neue Variante des SpyEye Trojaners im Umlauf, die sich gezielt gegen Benutzer richtet, die Websites deutscher Banken besuchen. Ruft der Nutzer eines infizierten PCs eine der im Code des Trojaners hinterlegten Bankingseiten auf, startet die Schadsoftware ein Flashelement, welches die Webcam aktiviert. Ab diesem Zeitpunkt werden aufgezeichnete Video- und Audiodaten in Echtzeit übertragen. Die normalerweise übliche Abfrage, ob die Webcam verwendet werden darf, unterdrückt der Trojaner.

Nicht völlig geklärt ist bisher, welchem Zweck die Übertragung des Videos dient. Für die eigentliche Schädigung wird die Webcam jedenfalls nicht benötigt, da die betroffenen Banken keinerlei biometrische Authentifizierung, z.B. per Gesichtserkennung, anbieten ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK