So versendet man elektronische Gebührenrechnungen an Rechtsschutzversicherungen richtig (Beispiel WebAkte / RA-MICRO)

Wenn man eine Gebührenrechnung an die Rechtsschutzversicherung sendet, möchte man, dass diese zügig beglichen wird. Dabei spielt der richtige Übertragungsweg eine wichtige Rolle. Per Brief, Fax und sogar per Mail sind die Gebührenrechnungen oft längere Zeit in den großen Versicherungshäusern unterwegs. Die Zahlung läßt auf sich warten.

Zügige Zahlung erreicht man dadurch, daß man die Rechnung vollelektronisch – also in maschinenlesbarer Art – an den Versicherer sendet. Das geht einfacher und schneller als viele glauben. Und das Beste ist: Man spart sogar selbst noch Zeit beim Versand.

Wenn Sie Nutzer einer WebAkte sind und das Anwaltsprogramm RA-MICRO im Einsatz haben, finden Sie hier eine kurze Anleitung zur Optimierung Ihres Rechnungswesens:

Autor: Rechtsanwalt Klusemann

So einfach versenden Sie eine Gebührenrechnung per ra e vs an die Versicherung:

Erstellen Sie wie gewohnt die Gebührenrechnung bzw ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK