Achtung: kein Widerrufsrecht bei Sex-Auktion im Internet!

Dass Juristen selten um Beschimpfungen oder Verunglimpfungen umhin kommen, sobald sie sich zu erkennen geben, dürfte - zumindest unter jenen welchen - bekannt sein. Es kommt jedoch gelegentlich auch vor, dass sie diese absichtlich bestellen. So auch ein Jurist, der bei einer Online-Auktion die Dienstleistungen zweier Dominas für 86,00 € Höchstgebot ersteigerte. Doch da verließ ihn auch schon die Lust, und er erklärte den Widerruf. Natürlich ebenfalls mit d ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK