Todsicher …..

….sei es – das Geschäft des Bestattergewerbes. So die Botschaft des Beitrages des WDR, den Sie hier über die Mediathek sehen können. Und der den Fragen nachzugehen versucht, die Hinterbliebene nicht im Sinn haben und haben können, wenn sie eben gerade dann damit konfrontiert werden. Entscheiden müssen über “Eiche hell, Mahagoni dunkel oder Kiefer furniert, ob Trauerredner oder Pastor, ob mit Palmenkübeln, Musik und Kränzen oder ohne viel Federlesens” usw. Wenn nur wenige wagen, aus Pietät oder warum auch immer überfordert in der Situation, nach preiswerteren Alternativen zu fragen oder beim Bestatter nebenan die Preise zu vergleichen. So koste – so die Reportage – der Sarg aus Tschechien den Bestatter keine 100 Euro, wird aber an den Hinterbliebenen für 900 Euro verkauft. Die Gewinnspanne im Bestattergewerbe scheint sehr dehnbar ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK