Belehrungskünstler

Der Polizeibeamte bestätigte, dass er in seinem Bericht alles aufgeschrieben hat, was wichtig war. Er bestätigte, dass er immer alles aufschreibt, was wichtig ist. Er bestätigte, dass er Beschuldigtenrechte für besonders wichtig hält. Dann bestätigte er noch, dass ein jeder Beschuldigte das Recht hat, umfassend und vollständig belehrt zu werden. Den Vorhalt, dass ich dann aus der Tatsache, dass in seinem Bericht nichts von einer Belehrung des Beschuldigten zu lesen ist, schließe, ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK