Rezension Zivilrecht: Mietrecht

Emmerich / Rolfs / Weitemeyer, Staudinger Praxis Edition Mietrecht, 1. Auflage, De Gruyter 2012 Von RiAG Dr. Benjamin Krenberger, Landstuhl Das Werk ist kein eigenständiger Kommentar, sondern eine bloße Auskopplung aus dem Staudinger Gesamtkommentar zum BGB, zudem auf dem Stand September 2010, was bei einem Erscheinen im Frühjahr 2012 schon ein bisschen seltsam anmutet. Zwar gibt es mietrechtliche Grundpfeiler, die auch so schnell nicht wanken, aber die Rechtsprechung des BGH zu mietrechtlichen Details ist opulent und so hätte man schon eine Aktualisierung erwarten können. Fast 1900 Seiten bieten neben der Kommentierung zum Mietrecht Anhänge zur Heizkostenabrechnung und am Ende zum AGG. Die Gestaltung des Kommentars ist angenehm, die Lektüre kann dank guter Gliederung, maßvollen Hervorhebungen im Text und separaten Fußnoten sowohl zielgerichtet als auch fortlaufend erfolgen. Vor den Normen sind systematische und alphabetische Übersichten dazu da, den Leser sicher durch die Kommentierungen zu führen. Das Sachverzeichnis sucht in diesem Umfang seinesgleichen. Innerhalb der Erläuterungen werden nicht nur die materiell-rechtlichen Grundlagen präsentiert, sondern auch sonstige rechtliche Abgrenzungsfragen aufgeworfen und beantwortet, sei es zu konkurrierenden Normen, zu Folgen von Zwangsvollstreckung oder Insolvenz (z.B. § 556 BGB, Rn. 120; § 562 BGB, Rn. 7a), zu Beweislast und Verfahrensfragen. Durch die dem Staudinger eigene Ausführlichkeit wird der Leser zudem in einer Weise mit der jeweiligen Norm vertraut gemacht, dass sich oftmals Folgefragen von selbst beantworten. Hierfür seien als Beispiel die Ausführungen zu den besonderen Erscheinungsformen des Mietvertrages genannt (vor § 535 BGB, Rn. 41 ff ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK