Das gestohlene Wurstbrötchen…

Das Amtsgericht Düsseldorf hat eine 35-jährige Frau wegen Diebstahls verurteilt. Zuvor war die Angeklagte per Strafbefehl zu einer Geldstrafe von 30 Tagessätzen zu je zehn Euro verurteilt worden. Dagegen legte die Frau Einspruch ein. Nach den Feststellungen hatte die Frau Anfang letzten Jahres in einer Bäckerei ein Wurstbrötchen im Wert von rund zwei Euro gestohlen. Sie wurde von zwei Angestellten bemerkt und festgehalten. Zum angesetzten Termin vor dem Amtsgericht erschien die Frau allerdings nicht pünktlich, weshalb der Einspruch verworfen wurde. Daher muss sie den Betrag nun zahlen oder eine Ersatzfreiheitsstrafe verbüßen, falls die verhängte Geldstrafe nicht geleistet wird.

Die Frau war bereits einschlägig vorbestraft.

( Quelle: RP online vom 04.05.2012 )

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Diebstahl im Flugzeug Das Amtsgericht Hamburg-Mitte hat eine ehemalige Stewardess von Air-Berlin wegen Diebstahls in drei Fällen zu einer Geldstrafe von 150 Tagessätze zu je 15 Euro verurteilt ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK