Eigentümerversammlung endet mit Geldstrafe für Seniorin

Vor dem Amtsgericht Münsingen (Baden-Württemberg) musste sich eine 62-jährige Dame wegen Hausfriedensbruchs, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung verantworten. Nach den Feststellungen des Gericht hatte die Frau sich auf einer Eigentümerversammlung Gehör verschaffen wollen. Dabei ging es um einen Golfplatz und weitere allgemeine Verwaltungsangelegenheiten. Da die Frau über eigene Angelegenheiten reden wollte, erhielt die einen Saalverweis. Da sie sich dennoch nicht abhalten ließ, wurde die Polizei verständigt.

Als die Beamten die Dame aus dem Saal bringen wollten, soll die Angeklagte sie beleidigt haben. Anschließend soll die Frau neben die Beamten vor die Eingangstür gepinkelt haben. Im Verfahren verweigerte die Angeklagte die Aussage. Das Gericht sah das Geschehen als erwiesen an und verurteilte die Dame zu einer Geldstrafe von 70 Tagessätzen zu je 50 Euro.

( Quelle: Südwest Presse online vom 02.05.2012 )

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Geldstrafe für „Angriff“ auf Polizisten Das Gießener Amtsgericht hat einen 52-jährigen Mann zu einer Geldstrafe von 40 Tagessätze zu je 40 Euro verteilt ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK