Vom 84 € Anwalt zum 100 € bis 200 € Anwalt – wir stärken beide Seiten

Wer noch nicht hat, der will noch mal. Umweltschutz ist uninteressant, der Vorfall Fukushima ist ja auch schon ziemlich lange her. Jetzt ist das Urheberrecht und insbesondere der Abmahnmissbrauch an der Reihe. Es ist Wahlkampfzeit, die Piraten drohen den etablierten Parteien Wähler abzugraben.

Die FDP in Form von Bundesjustizministerin Leutheusser-Schnarrenberger hat ihr Konzept „84 € Anwalt“ gegen den Abmahnmissbrauch bereits vorgelegt. Die CDU hat darauf keine Lust und will das geistige Eigentum stärker schützen. Die Piraten wollen am liebsten gar keine Abmahnungen. Nun hat sich auch die SPD zu Wort gemeldet.

Die Abmahngebühren der auf Tauschbörsen spezialisierten Anwaltskanzleien sollten für Abgemahnte aus dem privaten Bereich nicht 100 € bis 200 € übersteigen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK