Klebsiella

Merken Sie sich den Namen. Könnte öfter auftauchen. Ist er auch bereits. In Bremen, und zwar dort im Krankenhaus. Frühchenstation. Wie im vergangenen Jahr sind in dem aktuellen Fall wieder Bakterien der Gattung Klebsiella aufgetaucht. Ob es sich um genau die gleiche Variante handelt, werde nach Mitteilung des Krankenhauses eine Laboranalyse zeigen. Das Ergebnis soll nach Angaben der Klinik in etwa drei Wochen vorliegen. Das erneute Auftreten resistenter Darmbakterien bei einem Baby sorgen im Klinikum Bremen-Mitte erneut für Aufregung. Zwar sei der Junge nicht erkrankt und andere Patienten nicht betroffen. Bislang ist jedoch unklar, wie das Kind mit dem gefährlichen Erreger in Kontakt kommen konnte. Ihm gehe es jedoch “soweit gut”, betonte ein Sprecher des Klinikums. Der ganze Bericht hier.

“Soweit gut”………mag es dem Jungen gehen. “Soweit gut” kann man das, ebenso wie das Wiederauftreten resistenter Darmbakterien bei einem Baby und erneut im Klinikum Bremen-Mitte , hingegen keinesfalls bezeichnen. Noch weniger nach den Geschehen und den Maßnahmen, die das letzte Jahr dort daraufhin getroffen worden waren und sein sollen, um das zu verhindern. Und gesetzliche wie weitere Maßnahmen zum Hygienschutz in Krankenhäusern.

Die nicht allein Frühchenstationen betreffen, nicht allein das Krankenhaus in Bremen.

In der Debatte um die Änderung des Transplantationsgesetzes beherrscht das Keyword der 12.ooo Wartelistenpatienten den Anspruch an Bürger ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK