Soll es geben: Verschwundene Einbauküchen!

Das Oberlandesgericht Bremen hat mit Urteil vom 26. September 2011 entschieden (Az.: 3 U 48/10), dass der Besitzer einer Einbauküche keinen Anspruch auf eine Entschädigung durch seinen Gebäudeversicherer hat, wenn einem Brandsanierer eine Einbauküche überlassen wird, die anschließend aus unerklärlichen Gründen nicht mehr auffindbar ist. Der Kläger war bei der Beklagten wohngebäudeversichert. Im April 2005 wurde bei einem Dachgeschossbrand das Gebäude insbesondere durch Löschwasser so stark in Mitleidenschaft gezogen, dass es für sechs Monate nicht mehr bewohnbar war. Zur Beseitigung der Schäden beauftragte der Kläger eine Spezialfirma, die sich auf die Sanierung von Brandschäden spezialisiert hatte. Diese baute unter anderem die ca. 30.000,- € teure Einbauküche aus, um sie in ihren Betriebsräumen wiederherzustellen. Anschließend schickte die Firma dem Kläger zwar die Spüle, den Herd, das Cerankochfeld sowie die Granitarbeitsplatte zurück. Die übrigen Teile der Einbauküche blieben jedoch verschwunden. Auf Nachfrage behauptete das Sanierungsunternehmen, den Rest entsorgt zu haben, weil dieser durch das Löschwasser irreparabel beschädigt gewesen sei ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK