Qualifikation des Diebstahls als Verbrechen

Der Generalstaatsanwalt, Andrzej Seremet, schlug vor, man müsse die Grenze bei der Qualifikation des Diebstahls als Verbrechen von 250 auf 1000 PLN anheben. Geregelt ist derzeit, dass wenn der Wert des gestohlenen Gegenstands 250 PLN nicht überschreitet, so stuft man die Tat als eine Ordnungswidrigkeit ein und die Polizei ermittelt ohne Beteiligung eines Staatsanwalts. Die Amtsgerichte sind in solchen Fällen zuständig. Die geplante Änderung rechtfertigen die hohen Gerichtskosten, welche den Wert des gestohlenen Gegenstands überst ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK