Müüüt Müüüülch von glüüüücklüüüüchen Küüühen

…so und so ähnlich muht es. Pardon: Klingt es. Keywords zum Anfixen und Anfüttern für den Kunden sind “Bio”, “natürlich”, “Frisch vom Lande”, “aus biologischer Haltung”, “aus artgerechter Haltung” und so weiter.

Natürlich glücklich - und natürlich macht das Mammi glücklich, wenn sie ihre Liebsten dann gut und gesund ernährt weiss. Oder es jedenfalls glaubt. Lassen wir mal beiseite, dass ihr der Göttergatte bei diesem Anliegen dann foodwatchblind völlig quer in die Parade fährt. Wenn er medial tief durch Commercials seit zig Jahren geködert und mit den damit verwurzelten und verlockenden “Karotten” vor der medial-gepolten Nase in Gestalt von und wegen “Fussball und Nutella” samt Sprössling in der Pappa-und-Kind-Aufbewahrungsgruppe eines “Papa-Ladens” landet. Schliesslich – Sie und ich würden auch keine Wetten darauf abschliessen, wie viele oder wenige der Mammis selbst auf die Zutatenlisten und anderen augenkrebsverdächtig winzigen Texte auf Lebensmittelverpackungen linsen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK