Game of Thrones bricht alle Rekorde

Wer meine Beiträge zu diesem Thema gelesen hat, für den sollte die Nachricht, welche SPON derzeit verbreitet, nicht überraschend kommen: Die amerikanische TV-Serie Game of Thrones (laut Wikipedia eine hochgelobte epische Mittelalter-Fantasy-Serie - ich kann dazu keine Aussage treffen, obwohl ich sie per TNT wohl hätte empfangen können) bricht derzeit alle Rekorde (wer wohl diese Rekord-Liste führt?) in den Tauschbörsen.
HBO ist ein Pay-TV-Sender, der im Ruf steht, die qualitativ hochwertigsten US-Serien zu produzieren. Exklusive Inhalte in mehr als dieser Hinsicht, denn wer da zusehen will, muss zahlen: Satte 50 Dollar im Monat kostet das zurzeit (für Kabelgebühr plus Abo).
Wer online dabeisein will, zahlt nochmal extra, darf das aber nur, wenn er auch den Kabelsender abonniert. Kurzum: Die Nachfrage nach "GoT" ist riesig, in den Genuss der Serie aber kommt nur eine Minderheit. Der Rest soll warten - und dazu sind viele Zuschauer offensichtlich nicht mehr bereit.
Das klingt mir nach einer typischen Marketing-Logik: Man bietet etwas online an - jedoch nur gegen Extrazahlung für diejenigen, die bereits Geld für die anderweitige Bereitstellung der Inhalte ausgegeben haben ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK