Game of Thrones bricht alle Rekorde

Wer meine Beiträge zu diesem Thema gelesen hat, für den sollte die Nachricht, welche SPON derzeit verbreitet, nicht überraschend kommen: Die amerikanische TV-Serie Game of Thrones (laut Wikipedia eine hochgelobte epische Mittelalter-Fantasy-Serie - ich kann dazu keine Aussage treffen, obwohl ich sie per TNT wohl hätte empfangen können) bricht derzeit alle Rekorde (wer wohl diese Rekord-Liste führt?) in den Tauschbörsen.
HBO ist ein Pay-TV-Sender, der im Ruf steht, die qualitativ hochwertigsten US-Serien zu produzieren. Exklusive Inhalte in mehr als dieser Hinsicht, denn wer da zusehen will, muss zahlen: Satte 50 Dollar im Monat kostet das zurzeit (für Kabelgebühr plus Abo).
Wer online dabeisein will, zahlt nochmal extra, darf das aber nur, wenn er auch den Kabelsender abonniert. Kurzum: Die Nachfrage nach "GoT" ist riesig, in den Genuss der Serie aber kommt nur eine Minderheit. Der Rest soll warten - und dazu sind viele Zuschauer offensichtlich nicht mehr bereit.
Das klingt mir nach einer typischen Marketing-Logik: Man bietet etwas online an - jedoch nur gegen Extrazahlung für diejenigen, die bereits Geld für die anderweitige Bereitstellung der Inhalte ausgegeben haben ...Zum vollständigen Artikel


  • "Game of Thrones": Wer nicht verkauft, der wird beklaut

    spiegel.de - 2 Leser - Das Fantasy-Epos "Game of Thrones" ist ein Riesenerfolg - nicht zuletzt im Internet. Die zweite Staffel könnte bald einen Download-Rekord aufstellen. Dabei gibt es die TV-Serie im Netz gar nicht legal. Der Fall zeigt: Wer den Kunden kein eigenes Angebot macht, treibt sie zu Tauschbörsen.

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK