Bestia Negra – Wir schenken dem FC Bayern München eine Marke

“Bestia Negra”, das klingt gefährlich. Die “schwarze Bestie” sorgt in Südeuropa seit Jahren für jede Menge Respekt. Denn als “Bestia Negra” – umgangssprachlich auch frei übersetzt schwarzes Schreckgespenst – bezeichnen die Spanier und insbesondere die Fans von Real Madrid gemeinhin den FC Bayern München, da dieser schon oft Spiele in letzter Sekunde, während sich die Spanier schon bei der Siegesfeier wähnten, meist spektakulär gedreht hat.

Im Rahmen von Fußballfachsimpeleien mit dem Geschäftsführer einer Mandantin kam das Thema am 17. April 2012, dem Tag des Hinspiels Bayern München : Real Madrid natürlich auch zur Sprache. Wie wir später am Abend im Rahmen der Vorberichterstattung im Fernsehen erfuhren, hatte der FC Bayern im Vorfeld dieses Champions League-Halbfinales bereits mehrere zehntausend T-Shirts und Schals mit der Markenkennzeichnung “Bestia Negra” über seine Fanshops verkauft.

Foto im FC Bayern München Fanshop - Allianz Arena am 26.04.2012 durch Rechtsanwalt Prehm

Fast ungläubig stellten wir bei unseren Recherchen fest, dass weder der FC Bayern München noch Dritte über all die Jahre den Markenschutz für diese Marke beantragt hatten. Wie prekär die markenrechtliche Situation dadurch sein kann, werden wir später noch behandeln.

Da der Geschäftsführer unserer Mandantin, genauso wie wir, ein ausgeprägter Fußballfan ist und mein Fußballherz für den FC Bayern schlägt, war die Idee kurzer Hand geboren, ein kleines markenrechtliches Abenteuer mit dem Ziel zu starten, dem FC Bayern München rechtzeitig zum Champions League-Finale als gutes Omen eine bereits eingetragene Wortmarke “Bestia Negra” zu schenken.

Uns war klar, dass die Zeit ab dieser Sekunde gegen uns lief, da natürlich Markengrabber auf die gleiche Idee kommen könnten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK