TKG Novelle tritt in Kraft

Nach der gestrigen (09.05.2012) Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt treten heute die lang diskutierten Änderungen im Telekommunikationsgesetz (TKG) in Kraft. Viele der darin enthaltenen Neuregelungen sind aus Sicht des Endkunden zu begrüßen. Die Wichtigsten sollen hier kurz zusammengefasst und kommentiert werden:

Kostenlose Warteschleifen (§ 66g TKG)

Durch die Neufassung des § 66g TKG darf die Zeit in Warteschleifen bei kostenpflichtigen Hotlines nicht mehr berechnet werden. Diese Regelung tritt jedoch nicht sofort, sondern abgestuft in Kraft. Zunächst müssen nur die ersten 2 Minuten kostenlos sein.

Eine kundenfreundliche Regelung, die hoffen lässt, dass sich der Kundenservice generell verbessert. Es besteht allerdings auch die Gefahr, dass die Hotlineanbieter den wartenden Kunden einfach aus der Leitung werfen wenn gerade kein Mitarbeiter frei ist. Der Kunde müsste dann ggf. zahlreiche weitere Anwahlsversuche unternehmen muss.

Recht zur vorzeitigen Rufnummernportierung (§ 46 IV TKG)

Nach § 46 IV TKG können Mobilfunknummern nunmehr auch vor Ablauf der Vertragslaufzeit zu einem neuen Anbieter mitgenommen werden. Die Möglichkeit die liebgewonnene oder Geschäftspartnern bekannte Rufnummer auch aus einem laufenden Handyvertrag zu portieren erweitert die Rechte der Kunden. Unternehmen dagegen dürften dazu angehalten sein, sich verstärkt auch um Ihre Bestandskunden zu kümmern, da diesen ein Wechsel nun noch leichter fallen wird.

Reibungsloser Anbieterwechsel / 1 Tag Umschaltfrist (§ 46 I TKG)

Bei einem Wechsel des Telefon- bzw ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK