Terror auf dem Arbeitsplatz ? - Al Kaida Helfer will bei Daimler wieder arbeiten

Schon lange arbeitete der Arbeitnehmer für Daimler. Im November 2007 schlossen er und sein Arbeitgeber eine Vereinbarung über ein "Sabbatjahr". Diese Vereinbarung enthielt eine zunächst bis 2008 befristete Wiedereinstellungszusage für den alten Arbeitsplatz, die Daimler später bis Ende November 2010 verlängerte. Die Freizeit nutzte der Arbeitnehmer, um Geld und militärische Ausrüstung für das Terrornetzwerk zu sammeln. Bei seiner Einreise wurde er auf dem Flughafen Stuttgart verhaftet und später wegen Unterstützung des Terrornetzwerkes Al Kaida rechtskräftig zu einer Haftstrafe verurteilt ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK