StA und Kripo Krefeld: Erneuter Schlag gegen kriminelle Gewinnspiel-Callcenter

Ganz offensichtlich haben sich die Strafverfolger nun eingeschossen: Erneut fanden Durchsuchungen statt, wobei drei mutmaßlich kriminell agierende Personen, darunter ein 28jähriger Callcenterbetreiber von den Krefelder Strafverfolgern ("EK Call") unter dem verdacht des gewerbsmäßigen Betruges festgenommen wurden, wie die Behörden in einer Pressekonferenz mitteilten.

Die Arbeitsweise sei hierbei "besonders perfide" gewesen, da zehntausende widerrechtlich erlangte personenbezogene Daten mit angeblichen eigenen Forderungen verknüpft und über Paymentdienstleister beziehungsweise auch Inkassobüros geltend gemacht worden seien. Mangels Erbringung irgendeiner Gegenleistung seien diese Handlungen nach Auffassung der Behörden als betrügerisch zu werten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK