Namens-Chaos

Für eine Mandantin mit einem ausländischen Namen reichte ich über Prozeßkostenhilfe eine Klage ein. Dem Prozeßkostenhilfeantrag war ein Bescheid des Jobcenters beigefügt, in welchem der Name des Mandanten merklich anders geschrieben wurde.

Als dann die Akte bei Gericht angelegt wurde, erschuf man versehentlich eine dritte Variante der Schreibweise.

Das Gericht war nun derart irritiert, daß die Bewilligung der Prozeßkostenhilfe zurückgestellt wurde, um sich zun ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK