Mit meiner Ex spreche ich nicht mehr

Sie ist Krankenschwester, er Arzt (derzeit aber Erwerbsunfähigkeitsrentner). Heirat 1995, Scheidung 2007. Aus der Ehe sind 4 Kinder (geb. 1996, 1998, 1999 und 2001) hervorgegangen, die alle bei der Mutter leben.

Anlässlich der Scheidung wurde er zur Zahlung von Ehegattenunterhalt verurteilt.

Er begehrt nunmehr Abänderung und meint, trotz der Betreuung der 4 Kinder könne die Frau ganz- statt halbtags arbeiten. Um dies zu ermöglichen, sei er bereit, die Frau bei der Kinderbetreuung zu unterstützen.

Dazu das OLG Hamm:

Auf eine Ausweitung der Betreuung der Kinder durch den Kl. muss sich die Bekl. nicht verweisen lassen, da diese nicht dem Kindeswohl entspricht. Hinsichtlich[der ältesten Tochter] G folgt dies bereits daraus, dass zwischen ihr und ihrem Vater seit fünf Jahren überhaupt keine Umgangskontakte mehr stattfinden, offenbar weilG den Kontakt verweigert. In einer solchen Situation müsste ein Umgang zunächst vorsichtig wieder angebahnt werden und könnte jedenfalls nicht ohne längere Übergangszeit die Betreuung durch die Kindesmutter ersetzen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK