Kein Anspruch auf Urlaub bei ruhendem Arbeitsverhältnis

Wenn ein Arbeitsverhältnis ruht, ruhen auch die Ansprüche auf Urlaub. Ein kranker Arbeitnehmer kann daher später auch keine finanzielle Abgeltung für nicht genommenen Urlaub verlangen, meint jedenfalls das Landesarbeitsgericht (LAG) Düsseldorf in einem kürzlich veröffentlichten Urteil (AZ: 15 Sa 380/11). Die Frage ist bei den Gerichten aber noch umstritten.

Im Streitfall war ein Schlosser ab September 2007 krank. Nach Ende der Lohnfortzahlung erhielt er Krankengeld bis August 2008. Um danach Arbeitslosengeld bekommen zu können, vereinbarte er mit seiner Firma das Ruhen des Arbeitsverhältnisses. Der Arbeitgeber meldete ihn daher von der Sozialversicherung ab. Einige Monate nach Auslaufen des Arbeitslosengeldes kündigte der Schlosser 2010. Gleichzeitig verlangte er eine Abgeltung von 13.090,00 € für den während seiner Krankheit nicht genommenen Urlaub.

Hintergrund ist die neuere Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) in Luxemburg ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK