Rezension Zivilrecht: Verfahren in Familiensachen

Garbe / Ullrich (Hrsg.) Verfahren in Familiensachen, 3. Auflage, Nomos 2012 Von Rechtsanwalt Sebastian Gutt, Helmstedt Auch wenn das vorliegende Werk erst in der 3. Auflage erscheint, kann es bereits jetzt als "Klassiker" bezeichnet werden. Neben den Herausgebern, die ebenfalls einzelne Themenkomplexe besprechen (z.B. Garbe: "Ehescheidung, Aufhebung einer Ehe und Aufhebung einer Lebenspartnerschaft"), besteht das Autorenteam aus namhaften Praktikern, vorwiegend aus der Anwaltschaft. Auf insgesamt 1393 Seiten (ohne Stichwortverzeichnis) werden sämtliche materiellen und prozessualen Bereiche des Familienrechts erläutert sowie deren Schnittstellen. Eine grobe Übersicht über den Umfang gibt bereits der Untertitel vor: FamFG, BGB, ZPO. Insbesondere die Ausführungen zum (neuen) FamFG dürften für eine Vielzahl von Praktikern von Interesse sein. Die Umstellung von "Klage" zu "Antrag" ist nach wie vor ungewohnt. Die ZPO enthält nur noch wenige Vorschriften, die für das Familienrecht von Bedeutung sind. Das meiste wurde ins FamFG "ausgelagert", so dass man schlicht und ergreifend nicht umher kommt, sich mit diesem Gesetz auseinanderzusetzen. Die Besonderheit im vorliegenden Werk liegt in der Darstellungsweise. Überwiegend wird zunächst das materielle Recht dargestellt und im Anschluss die hierfür geltenden Besonderheiten des FamFG und der ZPO. Ein aufwändiges Blättern erübrigt sich so. Der Leser erhält alle notwendigen Informationen an der richtigen Stelle. 15 Kapitel umfasst das Prozesshandbuch. Besprochen werden dabei die Verfahrenskostenhilfe, die Scheidung bzw ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK