Europäische Kommission genehmigt regionale Investitionsbeihilfen für Masdar PV

LEXEGESE - Die Kommission hat staatliche Beihilfen von 12,9 Mio. EUR für eine Investition des Unternehmens Masdar von rund 120 Mio. EUR in eine zweite Fertigungslinie für Solarmodule auf einem an das Werk im thüringischen Ichtershausen angrenzenden Gelände genehmigt. Wie die Kommission feststellte, ist das Vorhaben mit den Regionalbeihilfeleitlinien (siehe » IP/05/1653 und » MEMO/05/491) vereinbar. Thüringen kommt für Regionalbeihilfen nach Artikel 107 Absatz 3 Buchstabe a AEUV in Betracht. Alle Voraussetzungen für eine derartige Beihilfe seien erfüllt: Die Beihilfehöchstintensität wird mit 10,2 % nicht überschritten, der Anteil von Masdar am Weltmarkt für Solarmodule liegt sowohl vor als auch nach der Investition mit 1 % weit unter dem nach den Regionalbeihilfeleitlinien zulässigen Höchstwer ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK