Wenn ein Anwalt seinen Mandanten betrügt – Statt somalische Pıraten lieber an den Bosporus

Abgesagt hat das Hamburger Landgericht am vergangenen Freitag den gestrigen und den heutigen Hauptverhandlungstermin im Piratenverfahren. Das hat mir Gelegenheit gegeben, kurz entschlossen in den Flieger zu steigen und nach Istanbul zu fliegen, um mich dort mit zwei Mandanten zu besprechen, die – traurig genug - von einem Frankfurter Kollegen um viel Geld betrogen worden sind. Der Kollege hat zwischenzeitlich Selbstanzeige bei der Kripo erstattet und mehrere Taten zu Nachteil dieser und weiterer Mandaten eingeräumt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK