Anklage wegen versuchtem Totschlag

Die Staatsanwaltschaft Worms wirft einem 17-jährigen Mann vor, einen anderen Jugendlichen im Januar diesen Jahres nach einem Streit mit einem Messer angegriffen und am Kopf verletzt zu haben. Die Staatsanwaltschaft geht dabei von versuchtem Totschlag aus, auch wenn das mutmaßliche Opfer nur leichte Verletzungen erlitt. Dem Angeklagten droht eine langjährige Jugendstrafe.

Sowohl das mutmaßliche Opfer als auch der Angeklagte sind der Polizei bekannt und waren bereits wegen Körperverletzung, Diebstahls und andere Delikte mit den Behörden in Kontakt.

( Quelle: Allgemeine Zeitung Mainz online vom 24.04.2012 )

Autor des Beitrags ist Rechtsanwalt & Strafverteidiger Dr. Böttner, Anwaltskanzlei aus Hamburg und Neumünster. Weitere Gerichtsentscheidungen und allgemeine Informationen zum Strafrecht und der Strafverteidigung finden Sie auf der Kanzlei-Homepage.

Ähnliche Beiträge: Anklage nach Schießerei mit einem SEK Die Staatsanwaltschaft Köln hat Anklage gegen einen 52-jährigen Mann wegen versuchtem Totschlag, Bedrohung und unerlaubtem Waffenbesitz erhoben. Laut Anklage habe der Mann sich im Juni 2011 eine Schießerei mit einem Spezialeinsatzkommando (SEK) geliefert. Dabei sollen insgesamt über 100 Schüsse abgefeuert worden .. ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK