Hannover 96: eine tolle Saison endet mit einem grossen Erfolg!

Au Weia, da sind wir aber am Ende einer tollen Saison knapp am Super-GAU vorbei gegangen: als ich auf dem Heimweg von meinem Vortrag am gestrigen Samstag im Auto die Pausenstände aus den Bundesligastadien hörte, blieb mir fast das Herz stehen: die grünen Radkappen aus der Stadt mit den ICE-Problemen führten in Stuttgart, und die Roten Riesen waren auf die Hilfe der schon abgestiegenen Pfälzer Teufelchen angewiesen, um wenigstens ein Unentschieden zu halten – trotzdem, weg war er zu diesem Zeitpunkt, der 7. Platz in der Abschlusstabelle der Bundesligasaison 2011/2012, der durch viele glückliche Umstände zur Teilnahme an der Europa-League-Qualifikation in der nächsten Saison berechtigt.

Und natürlich wäre ein solcher Stand nach 90 Minuten tatsächlich der Super-GAU gewesen, denn damit hätte 96 nicht nur die Neuauflage unserer Vierschanzentournee auf der Zielgerade vergeigt, sondern auch noch die Stellung als bester Nordclub verloren – und dies gegen den Werksverein aus dem Niemandsland zwischen der verbotenen Stadt und Uelzen.

Aber ein schöner Freistoss von Lars Stindl, ein komplettes Nickerchen der gegnerischen Abwehr und ein wuchtiger Kopfball von “Dieter” Ya Konan brachten nicht nur die 49.000 im Stadion in Feierlaune, sondern auch die vielen, vielen Fans am Radio und Fernseher (wo ich inzwischen angekommen war): “Europapokal – Vierschanzentournee” : der hannoversche Gassenhauer wird also auch in der neuen Saison erklingen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK