Insichgeschäft

Nach § 181 BGB ist der Stellvertreter nicht berechtigt, sog. Insichgeschäfte vorzunehmen. Das bedeutet, dass er nicht befugt ist, als Vertreter im Namen des Vertretenen mit sich selbst in eigenem Namen (Selbstkontrahierung) oder als Vertreter eines Dritten (Mehrfachvertretung) ein Rechtsgeschäft abzuschließen. Eine Ausnahme ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK