BVerwG: Fotografieren von Journalisten eines Spezialeinsatzkommandos der Polizei rechtens

Wenn die Polizei bei einem Spezialeinsatz tätig ist – dürfen die Beamten dann von Zeitungsmitarbeitern fotografiert werden? Das BVerwG hatte darüber zu entscheiden.

Zwei Journalisten fotografieren Spezialeinsatzkommando der Polizei

Das Spezialeinsatzkommando der Polizei war heikel: Es ging um eine Gruppe von Russen und deren organisierte Kriminalität - genauer um den Gruppenchef und seine Festnahme in der Stadt. Man wirft ihm gewerbsmäßige Geldwäsche vor. Journalisten bemerkten den Einsatz, der in einer Fußgängerzone ablief. Sie begannen zu fotografieren – wurden aber von einem Polizisten gestoppt. Seine Begründung: Er wolle nicht, dass seine Tarnung durch Fotos von ihm in der Zeitung auffliege ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK