Warum hässlich, wenn es auch schön geht – Design, ein Fremdwort für Anwälte?

Gutes Design gewinnt noch lange keinen Mandanten, so die Aussage vieler Kollegen. Warum die Mühe machen, wenn es auch hässlich geht. Der Kollege Jede ließ vor ein paar Wochen die User über den schönsten Blog abstimmen – „Welcher JuraBlog (Top Ten) hat das beste Layout?“

478 User haben laut der Statistik daran teilgenommen. Die Reaktion auf die vorgestellten Seiten war nicht von besonders großer Euphorie getragen. Der Kollege Dosch spricht das aus, was die meisten Anwälte über das Äußere einer Anwalts-Homepage denken – „…letztlich kommt es ja auf den Inhalt an, oder?“.

Der Inhalt ist sicherlich die tragende Säule eines Blogs bzw. einer Anwaltshomepage. In Schönheit sterben, bringt auch nichts.

Warum nicht beides? Die Homepage bzw. der Blog ist doch quasi das virtuelle Büro bzw. Aushängeschild des Anwalts. In der Regel wird doch auch auf die Büroeinrichtung und insbesondere auf den Besprechungs- bzw. Konferenzraum Wert gelegt. Warum auch nicht bei dem virtuellen Aushängeschild, welches im Zweifel wesentlich mehr Mandanten bzw ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK