LG Düsseldorf: Der Fall Wendler gegen Wendler

04.05.12

DruckenVorlesen

In dem zugrundeliegenden Fall hatte ein Sänger mit bürgerlichem Namen Frank Wendler den bundesweit bekannten Schlagersänger mit dem Künstlernamen "Michael Wendler" auf Unterlassung in Anspruch genommen, weil er seine Marken- und Namensrechte verletzt sah.

Die Düsseldorfer Richter (LG Düsseldorf, Urt. v. 14.03.2012 - Az.: 2a O 317/11) verneinten eine Verwechslungsgefahr zwischen den beiden Sängern. Der in der Öffentlichkeit als "Der Wendler" auftretende Sänger Michael Wendler sei weitaus bekannter als der Kläger. Entsprechend verbinde die Öffentlichkeit mit dem Namen Wendler den Beklagten und nicht den Kläger. Eine Verletzung von Rechten des Klägers an seinem bürgerlichen Namen Frank Wendler sei ausgeschlossen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK