Die ominöse Generation Yps

Jetzt wird es auf der Juracon sogar eine Podiumsdiskussion mit Kanzleivertretern geben:
Flexible Arbeitszeiten, Work-Life-Balance-Programme, kanzleieigene Kindertagesstätten, exklusive Weiterbildung, bis zu 50 Tage Urlaub im Jahr: Kanzleien lassen sich einiges einfallen, um für Bewerber attraktiv zu bleiben: Eine neue Bewerbergeneration stellt veränderte Anforderungen an die Arbeitsbedingungen. Die vage Aussicht auf Partnerschaft und der Gehaltsscheck reichen ihr als Argumente für Karriere nicht mehr aus ...
Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK