Aldi-Kundin: "Ich hab doch nichts zu verbergen"

Videoüberwachung. Ein alltägliches Thema, das leider von nur wenigen wahrgenommen wird. Skandale und Skandälchen bringen immer mal wieder Schlagzeilen, doch diese versanden genauso schnell wieder, wie sie kommen. In einer Vorlesung habe ich einmal einen einfachen und harmlosen Versuch gestartet: Ich richtete eine (zugegebenermaßen etwas unterdimensionierte) Kamera auf die Studierenden und verkündete, ich wollte ihre Reaktionen auf meinen Vortrag filmen und ggf. dann einzelne Szenen ins Internet stellen. Keinen der Anwesenden schien das zu stören.Wir haben uns wohl schon daran gewöhnt, gefilmt, beobachtet und dann im Internet veröffentlicht zu werden - wir haben ja auch nichts zu verbergen. Das hätten sicherlich auch die Kundinnen kürzlich bei Aldi gesagt, hätte man sie gefragt, ob sie etwas gegen die Videoüberwachung in den Filialen hätten. Ob sich ihre Meinung wohl geändert hat, als bekannt wurde, dass einige Mitarbeiter ihre Überwachungsaufgabe zu ernst genommen und sie etwas zu genau unter die Lupe genommen haben - indem sie ihnen kameragestützt in den Ausschnitt und unter den Rock schauten ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK