Streikverbot für Lehrer

Gestreikt wird in jüngster Zeit in vielen Branchen. Nicht nur im Flugverkehr bedient man sich des Streiks, auch Beamte wissen davon Gebrauch zu machen. So auch im zugrundeliegenden Fall, bei dem eine Realschullehrerin Anfang des Jahres 2009 an insgesamt “drei Warnstreiks der Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft” ohne vorherige Genehmigung partizipiert hat.

Disziplinarstrafe von 1500 Euro

Der Lehrerin aus Sankt Augustin wurde deshalb eine Disziplinarstrafe von insgesamt 1500 Euro auferlegt. Das Verwaltungsgericht Düsseldorf hatte in erster Instanz die Disziplinarverfügung wieder rückgängig gemacht ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK