Green Hospital-Initiative Bayern

Bayerns Krankenhäuser sollen umweltfreundlicher werden und so ihren Beitrag zur Energiewende und Rohstoffeffizienz leisten. Dies betonte der Bayerische Umwelt- und Gesundheitsminister Dr. Marcel Huber bei der Eröffnung des Fachkongresses Green Hospital Bayern. Ziel sei ein möglichst geringer Energieverbrauch, ein hoher Anteil erneuerbarer Energien und eine hohe Energieeffizienz. Bis zu 36 Prozent Energie und eine Million Tonnen CO2könnten jährlich bei den bayerischen Kliniken eingespart werden. Dies hätte eine Kosteneinsparung in Höhe von rund 105 Million Euro zur Folge. Auch von der durchschnittlichen Abfallmenge je Bett und Jahr von rund einer Tonne sei etwa ein Drittel verwertbar. Das Gesundheitsministerium startete anlässlich des Kongresses die “Green Hospital Initiative Bayern”. Dabei wird in diesem Jahr erstmals die Auszeichnung “Green Hospital Bayern” an besonders innovative und umweltgerecht ausgestattete bayerische Krankenhäuser vergeben. Ziel sei eine flächendeckende Verwirklichung des Green Hospital-Gedankens im ganzen Freistaat. Nur nachhaltig geführte Krankenhäuser könnten auf Dauer medizinische Spitzenqualität zu wirtschaftlich vertretbaren Betriebskosten erbringen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK