Gar nicht alternativlos?

Was bei Gesetzentwürfen häufig auffällt, ist die lapidare Abfertigung des Punktes „C. Alternativen“, die da meist lautet:
Keine.
Der Ausdruck alternativlos hat es ja schon zu einer gewissen eigenen (traurigen) Berühmtheit gebracht. Da erstaunt es aber letztlich doch ein wenig, dass gerade bei Entwürfen, die gut klingen, a ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK