50 Jahre ohne Unfall...

Neben den ganzen Großverfahren heute mal eine etwas kleinere Sache. Nötigung im Straßenverkehr. Der Mandant lässt sich nicht ein. Also starten wir mal in der Beweisaufnahme durch... . Der Anzeiger. Männlich und 76 Jahre alt. Warum er den Angeklagten erkannt hat ? Na ja. Er hat kurze Haare, fast Glatze. Aha. Ein Heck - Erkenner. Sonst hat er ja nichts gesehen. Dann regt sich der Zeuge auf. Auf dem Beschleunigungsstreifen der Auffahrt zur Autobahn sei der Angeklagte einfach rechts vorbeigefahren. Aha. Aber das ist doch zulässig. NEIN. Antwortete der Zeuge und fragt mich wie ich auf einen solchen Quatsch käme. Er würde schon 50 Jahre ohne Unfall fahren. Aha. Ich frage "Und wie schnell?" Er ohne meinen Sarkasmus zu bemerken "So 60 bis maximal 90 KM/h". Ich frage "Auf der Autobahn ?" Er JA. Hammer. Dann ist mir alles klar ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK