Die abgespeckte Gynäkologen-Variante bei ALDI-Süd: Kundinnen in den Ausschnitt und unters Röckchen gefilmt

Im strafblog hatte ich am 17. April über einen Gynäkologen berichtet, der bei Untersuchungen heimlich Intimaufnahmen von Patientinnen gemacht hat. Das war die Hardcore-Version. Eine abgespeckte Variante, die sich in mehreren Filialen von ALDI-Süd abgespielt haben soll, berichtet jetzt handelsblatt.com unter Bezugnahme auf einen SPIEGEL-Beitrag. Danach sollen in etlichen hessischen Geschäften des Discounters an geeigneten Stellen, insbesondere auch an Kühlregalen, Kameras installiert worden sein, mit denen vornehmlich Kundinnen mit kurzen Röcken oder mit ausgeschnittenem Dekolleté gefilmt worden sein soll ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK