Monopolisierung der Krankenhauslandschaft?

Wenn es nach den Plänen von Fresenius geht, soll in Deutschland der mit Abstand größte Krankenhaus-Konzern entstehen, den es hierzulande bislang gab: Die Klinik-Kette Helios soll sich mit dem Konkurrenten Rhön-Klinikum zusammenschließen. Die Helios-Muttergesellschaft Fresenius will Rhön kaufen und die beiden Firmen zusammenführen. Das fusionierte Unternehmen wäre dann Betreiber von mehr als 120 Kliniken. Mit der Übernahme würde erstmals ein flächendeckender privater Klinikbetreiber in Deutschland entstehen.

Laut Mitteilung von Fresenius hätten dann 3/4 der Bevölkerung eines seiner Krankenhäuser in der Nähe: Binnen einer Stunde erreichbar. Das gemeinsame Unternehmen würde jährlich mehr als sechs Milliarden Euro Umsatz machen. Während manchen der Zusammenschluss nicht unlieb wäre, die wie in Hessen mit dem anhaltenden Ärger um Gießen und Marburg politisch damit Eisen aus dem Feuer genommen sehen, wird der Plan noch Kartellrecht und Aktionäre beschäftigen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK