Demnächst Tötung von Neugeborenen als Kassenleistung?

Eltern sollen das Recht bekommen, Neugeborene töten zu lassen. Dies ist die unfassbare Forderung zweier Wissenschaftler. Alberto Giubilini und Francesca Minerva stellten in einem Interview für das Fachmagazin „Journal of Medical Ethics“ die These auf, dass Neugeborene noch keine „wirklichen Personen“, sondern nur „mögliche Personen“ seien.

Neugeborene seien Föten gleichzusetzen, da beiden noch die Fähigkeiten fehlen, die ein moralisches Recht auf Leben rechtfertigen würden. Dem Baby fehle der „moralische Status als Person“, so dass in der Tötung eines Neugeborenen kein Unterschied zu einer Abtreibung im Mutterleib zu sehen sei.

Babys seien zu oft eine große Belastung für die Eltern. Die „Wissenschaftler“ meinen damit nicht nur mögliche Behinderungen (Down Syndrom etc ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK