Anzahl “nichtdeutscher” Tatverdächtiger in Berliner PKS seit 2005 überhöht

In der Berliner PKS für das Jahr 2011 wird eingeräumt, dass Fehler bei der Erfassung und Verarbeitung von Angaben zur Staatsangehörigkeit von Tatverdächtigen dazu geführt haben, dass die Anzahl der “nichtdeutschen” Tatverdächtigen seit 2005 überhöht war und nach unten korrigiert werden muss. Die Begründung und Details zu den Auswirkungen können in der PKS nachgelesen werden. Der Berliner Pre ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK